SPIELREGELN: Wieso, Weshalb, Warum ...und: Wie?

Moderator: Lisa

Antworten
Benutzeravatar
PBOe
Site Admin
Beiträge: 84
Registriert: Do Dez 20, 2018 8:12 am

SPIELREGELN: Wieso, Weshalb, Warum ...und: Wie?

Beitrag von PBOe » Do Dez 20, 2018 8:12 am

1.) Wozu das Ganze?
Dies ist quasi als "Verlängerung" von der üblichen Interaktion auf FB gedacht. Auf FB "verschwinden" Beiträge auf "natürliche Art & Weise" in der Timeline ... oft schon nach wenigen Stunden oder Tagen.
Mit diesem Board bleiben Gedanken und Beiträge "erhalten" und können strukturiert und übersichtlich kommentiert werden.

2.) Wer soll teilnehmen?
Dies ist zunächst einmal ein uneingeschränktes(!) Angebot an Denker aus allen politischen Richtungen und Strömungen, sich an der Diskussion um neue Konzepte und Strukturen für Österreich zu beteiligen.
Die 10 "Hauptartikel" sollten aber schon als starkes Indiz dafür gelten, dass mittel- bis ganz "Rechts" stehende "Recken hier wohl eher ungern gesehen werden. Für diese Herrschaften gibt es eigene Jubelgruppen für ihre "Führerpersönlichkeiten".

3.) WIE kann man teilnehmen?
In einem Versuch die Gefahr von Trollen möglichst gering, und die Diskussion sachlich und konstruktiv zu halten, soll ein - gewiss etwas umständlich erscheinender Weg für die Registrierung eingeschlagen werden:
...(a) Auf "Registrieren" klicken
...(b) gewünschten Usernamen, Passwort, Email-Adresse eintragen & abschließen.
...(c) Die Rückmeldung des Systems abwarten. Es kommt ein Mail mit einem Link.
...(d) Link in der Mail anklicken und die gewünschte Freischaltung dadurch bestätigen.
...(e) Einer von uns schaltet den Account dann relativ zeitnah frei
Info: Als "Usernamen" ist jeder Namen, Spitznamen oder sonstiges frei wählbar, solange dieser noch verfügbar ist.
Die Teilnahme hier kann, auf Wunsch, auch völlig "anonym" erfolgen

4.) Eigene Inhalte / Themen / Rubriken / Vorschläge:
Bitte sich bei den jeweiligen Artikeln und Sub-Artikeln an das jeweils vorgegebene Thema zu halten!
Eigene Beiträge etc. können im Forum: "Sonstiges" eingestellt werden - und sollten auch nur dort "besprochen/diskutiert" werden.
Abstimmungen sind möglich - und wenn ein solcher Punkt zB von einer, dann hoffentlich schon großen, Mehrheit als zusätzlichen Punkt oder Artikel gewählt wird, dann werde ich diesen eben hinzufügen. Dazu kann ich durchaus schon ganze Threads verschieben, also keine Sorge, dass etwas "verloren" geht.
Desgleichen gilt natürlich auch, wenn sich eine Mehrheit gegen den einen oder anderen von mir vorgeschlagenen Unterpunkt entscheidet.

5.) Wer steckt dahinter?
Ich bin das, was man gemeinhin wohl als "schillernde Persönlichkeit" bezeichnen würde. Jemand der sich um Konventionen nicht sonderlich schert und der oft genug polarisiert. "Politische korrektes Schönsprech" ist mir ein Greul - aber ich vertrage es schon auch, wenn man mir mal sagt, dass eine meiner Meinungen "deppert" ist. MIT Begründung und Argumenten wäre schon toll! 8-)
Ansonsten engagiere ich mich sehr für Meeresschutz (siehe auch: https://www.facebook.com/groups/Meeresschutz ) und mit dem Projekt Human Quest (www.HumanQuest.org) auch für erweiterte Denkansätze im Bereich "Umweltschutz + Neue soziale Konzepte" ...also quasi, in einer leicht anderen Form, einem ähnlichen Thema wie diesem hier.
Vielleicht noch wichtig zu erwähnen: Ich habe keinerlei "Profilierungs-Neurosen" und strebe keine "Auftritte vor dem Vorhang" an.
Wenn es mir gelingt mit diesem Denkansatz oder dem Büchlein "XO1 - eine politische Vision" (welches ich hier zum kostenlosen Download anbieten werde) etwas zu einer nachhaltig positiven Veränderung in meiner Heimat beiztragen, bin ich schon absolut zufrieden.
So sich dieser Vorschlag hier (denn etwas anderes ist es nicht) entwickeln und andere das Szepter auch in diesem Forum übernehmen wollen/können, werde ich mich auch gerne hier wieder verabschieden. (Ist ja nicht so, dass ich zu wenige Projekte oder Interessen hätte)

ABER:
Ich bin einfach der Meinung, dass wir - DRINGEND(!) - neue Zugänge, neue Denkstrukturen und neue Pläne für Österreich brauchen.

Was ich auf keinen Fall zulassen werde, ist eine "Diskussion um meine Person".
Wozu auch?
Entweder man findet das hier gut, übernimmt es, verwendet es, diskutiert und denkt es weiter - oder eben nicht.
Was sollte "ich persönlich" damit zu tun haben?
...und wer "Inhalte" nicht von "Personen" trennen kann, sollte sich vielleicht grundsätzlich nicht politisch engagieren?

P.S.: Je nach Entwicklung stehen auch die Domain-Namen www.PBOe.at sowie ein wordpress-Blog zur Übernahme zur Verfügung.

Antworten