Bürokratie

Für alles was halt so "Gott und die Welt" betrifft...

Moderator: Lisa

Antworten
Benger.T.
Beiträge: 3
Registriert: Fr Dez 21, 2018 8:38 pm

Bürokratie

Beitrag von Benger.T. » Mo Dez 24, 2018 1:22 pm

Meiner Meinung nach ist eines der wichtigsten Themen die Bürokratie, bzw. die Abschaffung derer. Alleine die Summen die durch einen einfacheren Ablauf gespart werden könnten machen ein unglaubliches Vermögen aus.
B.T.

Lisa
Beiträge: 21
Registriert: Do Dez 20, 2018 1:00 pm

Re: Bürokratie

Beitrag von Lisa » Di Dez 25, 2018 4:49 pm

Da hast du vollkommen Recht!
Ich denke um die Bürokratie zu vereinfachen müssen zuerst Gesetzesänderungen her. Aber sa stellt sich die Frage in welche Richtung.
Denn Automatisierung kann nicht die Lösung sein.
Und bei Menschen ist halt oft die Problematik das persönliche Empfindungen mitspielen. Sei es aus der Tageslaune, der politischen Einstellung oder einfach nur weil einem "das Gegenüber nicht gefällt" heraus.
Es ist wirklich verdammt schwierig.
LG, Lisa

Benutzeravatar
Leo
Beiträge: 42
Registriert: Do Dez 27, 2018 10:34 am

Re: Bürokratie

Beitrag von Leo » Do Dez 27, 2018 4:27 pm

Benger.T. hat geschrieben:
Mo Dez 24, 2018 1:22 pm
....Alleine die Summen die durch einen einfacheren Ablauf gespart werden könnten machen ein unglaubliches Vermögen aus.
Daran kann kein Zweifel bestehen.
...und es ist nicht nur eine Frage dessen was an öffentlichen Ausgaben hier eingespart werden könnte - bzw. für andere Zwecke frei gemacht werden könnte, sondern das zieht ja sehr tiefe Kreise. Alleine was auf der "anderen Seite" der Bürokratie an Geld und Zeit und Nerven und Ressourcen und.... vernichtet wird, wäre massive "Optimierungsmassnahmen" allemal wert.

Der Hund bei der Sache (aus meiner Sicht).
Bisher hat sich keine Regierung jemals getraut dieses "heisse Eisen" anzufassen, ja im Gegenteil der Wasserkopf wurde immer noch weiter und weiter ausgebaut(!) - einfach weil jede Regierung letztlich auf zumindest "kleine Teile" dieses Wasserkopfes angewiesen ist
Würde sich die "Mahlzeit-Kollege-Beamtenschaft mit den üppigen Grünpflanzen in ihren "Schlafzimmern" gegen irgend eine Regierung geschlossen quer legen, wäre das das Ende derselbigen.

Auch hier ein Punkt wo ich ein wenig auf die Wirkung des Garantie-Einkommens hoffe.
Der einfache Beamte - also jener auf welchen es derzeit wirklich ankommt! - ist in der Regel ja kein Depp sondern jene die entbehrlich sind, wissen das schon ganz genau, und richten es sich halt bloß so, dass sie "unentbehrlich wirken".

Sobald die aber sehen, dass ein Angebot auf dem Tisch liegt, welches lautet: "Du kannst Dich an Deinem Sessel festklammern, es weiterhin irgendwie so hinbiegen, dass Du unentbehrlich wirkst, tricksen und schummeln um Deinen Alltag zu gestalte und Du bekommst zu Deinem derzeitigen Nettogehalt von € 1.800,- im Sinne des Garantie-Einkommens halt € 700,- dazu"
....oder....
"Du kannst mithelfen, Deine Dienststelle aufzuräumen, Abläufe zu optimieren, Wege und Aufwendungen zu vereinfachen, und dann ziehst Du Dich an Deinen Fischteich zurück, und kannst ganz ohne "mogeln und tricksen" Deine € 2.500,-/monatlich einstecken"
Ich denke, in genau diesem Augenbick käme da sehr viel Bewegung hinein - und zwar von genau jenen Menschen die besser als wir alle wissen, wie faul dieser Apfel wirklich ist!
~~~~~~~~~~~
...und wenn ich auf Wasser laufen könnte, würde es welche geben, die sagen:
"Seht her! Nicht einmal schwimmen kann er!"

Antworten